Grundig 47 VLE 9372 Reparatur

Heute hatte ich einen Grundig 3D Fernseher mit 47″ Display auf dem Tisch. Die genaue Modellbezeichnung ist: 47VLE9372WL mit J5 Chassis. Ich habe ihn günstig bei eBay gekauft, da die Fehlerbeschreibung nicht auf ein intaktes Panel hinwies.

Fehlerbeschreibung

Der Fernseher startet nicht mehr. Beim Einstecken in die Steckdose blinkt die Status LED. Beim Einschalten geht die Status LED aus. Der Ton funktioniert nicht und der Fernseher reagiert nicht auf angeschlossene Signalquellen. Auch die Hintergrundbeleuchtung geht nicht an. Allerdings hat das Panel hat keine sichtbaren mechanischen Defekte,

Fehlersuche

Als erstes habe ich das Gehäuse geöffnet und den Halter für den Standfuß demontiert.

Grundig VLE 9372 ohne Rückwand

Man erkennt sofort alle Komponenten. Das Netzteil in der Mitte, oben rechts die Platine zur Steuerung der Hintergrundbeleuchtung, rechts das Mainboard und unten das kleine T-Con Board.

Die ersten Messungen waren die Betriebsspannungen auf dem Netzteil. Glücklicherweise stehen die Spannungen direkt an der Steckverbindung.

Steckverbindung der Betriebsspannungen des Netzteils

Alle Spannungen waren im eingeschalteten Zustand vorhanden – leider. Ich hatte auf ein defektes Netzteil gehofft, da sich das immer leicht und schnell reparieren lässt.

Also weiter messen.. Die nächst einfachste Fehlerquelle wäre eine defekte Hintergrundbeleuchtung, die den Fernseher in einen Fehlermodus versetzt.  Also habe ich die Spannungen am LED Driver Board gemessen.

LED Treiber Platine

Die Betriebsspannungen 5V und 24V waren vorhanden. Am Testpunkt „ON/OFF“ waren 0V zu messen. Somit wird die Hintergrundbeleuchtung gar nicht eingeschaltet, wodurch ich einen Fehler in der Hintergrundbeleuchtung erstmal ausschließen konnte. – Mist!

Ok weiter geht´s. Als nächsten schnellen Test habe ich die 2 Breiten Leitungen von T-Con Board zum Panel entfernt.

Panel abgeklemmt

Danach habe ich den Fernseher eingeschaltet. Tada! Die Hintergrundbeleuchtung geht an, das Panel zeigt aber natürlich nichts an. Zum Testen ob das Mainboard nun auch richtig läuft habe ich den SAT Tuner angeschlossen – der Ton funktioniert.

Jetzt war meine Euphorie diesen TV so günstig bekommen zu haben schon gedämpft. Nun bleiben eigentlich nur noch ein defektes T-Con Board oder ein defektes Panel übrig. Mit größerer Wahrscheinlichkeit allerdings das Panel.

Also habe ich nun nur die rechte Seite des Panels angeschlossen (von hinten gesehen die linke Seite) und den TV eingeschaltet. Das Bild blieb dunkel und kein Ton war zu hören. Danach habe ich das Gleiche mit der linken Seite wiederholt. Nun war der Ton wieder da und die Hintergrundbeleuchtung ging an.

Nun habe ich mir das Panel genauer angesehen. Dafür muss der weiße Rahmen des TVs entfernt werden. Die Metallklammern auf der Rückseite werden dafür etwas kräftiger hoch geschoben und ausgehakt. Unten sieht man dann die 2 schmalen Platinen, die die Flexkabel des Panels mit den Leitungen des T-Con Boards verbinden.

Auf der defekten Seite des TVs habe ich dann Schmauchspuren gefunden. Bei genauerem Hinsehen war ein defekter SMD Kondensator zu sehen (In dem nachfolgenden Bild rot umrandet). Eine Widerstandsmessung ergab: 0 Ohm. Der war also Kurzgeschlossen.

Defekter Kondensator

Ich habe den Kondensator daraufhin testweise ausgelötet und die Komponenten herum gemessen. Diese schienen glücklicherweise alle in Ordnung zu sein.

Defekter Kondensator entfernt

Jetzt startet der Fernseher mit dem gesamten Panel. Allerdings nur mit bunten vertikalen Streifen.

Vertikale Streifen

Das deutet nun sehr auf ein defektes Panel hin. Oder doch das T-Con?

Ich habe ein neues T-Con Board bestellt. Weite Infos werden folgen… 🙂

Update 1:

Das neue T-Con ist eingetroffen und ich habe es eingesetzt. Der Fernseher startet nun aber gar nicht mehr. Die Status LED leuchtet dauerhaft blau und der TV verbraucht dauerhaft 8 W. Ich werde nun mal das Mainboard durchmessen.

Update 2:

Ich konnte zufällig noch ein neues Mainboard günstig auftreiben. Auch damit ging der TV nicht. Das Fehlerbild blieb gleich.

Ich habe dann noch alle Komponenten auf den Panel Treibern auf beiden Seiten durchgemessen. Ich konnte keine weiteren defekten Bauteile erkennen. Auch ohne die Datenleitungen zum Paneltreiber blieben die Streifen immer gleich. Somit blieb am Ende nur noch das Panel als Fehlerquelle übrig. – Leider nicht reparierbar. 🙁

You May Also Like

About the Author: Hauke

Student Elektrotechnik & Informatik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.